APPLE MUSIC FOR ARTISTS JETZT FÜR ALLE

Im Sommer 2018 haben wir zum ersten Mal über das Apple Music for Artists Analytics Dashboard berichtet. Damals befand sich das Tool noch in der Beta-Phase. Bis jetzt wurde immer wieder daran geschraubt und kontinuierlich weiterentwickelt. Nun haben die Apple-Entwickler das Tool für alle zugänglich gemacht und somit das Beta-Stadium offiziell verlassen. Grund genug nochmals einen Blick auf Apple Music for Artists zu werfen. Für Musiker und Musikunternehmen verspricht das Tool eine gute Analyse-Basis.

App Release

Gemeinsam mit der Ankündigung der abgeschlossenen Beta-Phase hat Apple direkt eine neue App vorgestellt, die ab sofort im App Store zur Verfügung steht. Die kannst du aber aktuell nur auf einen iPhone nutzen. Hier kannst du die App im App Store laden, während du den Artikel liest:

 

Bevor du die App nutzen kannst, musst du natürlich Zugriff auf dein Künstlerprofil anfordern. Mit deiner Apple-ID kannst du hier die Registrierung beginnen.

Analytics: Streams, Downloads, Shazams

Loggt man sich in die App ein, bekommt man sofort einen schnellen Überblick über aktuelle vordefinierte KPIs: Plays, Average Daily Listeners, Sales auf iTunes und Shazams. Mit Hilfe verschiedener Filter können die Daten auch noch auf bestimmte Zeiträume eingegrenzt werden. In der darunter liegenden Übersicht der Insights schafft es die App auf interessante Art Meilensteine des jeweiligen Profils darzustellen. Beispielsweise: „Dein Song wurde bereits 300.000 mal gespielt“.

Apple-Music-for-Artists-Stats-Dunstan-Media-House

Weiter unten findest du noch weitere Informationen rund um deine Releases. Du kannst dir aktuelle Playlist Platzierungen, Daten zu einzelnen Songs sowie Statistiken zu einzelnen Ländern anschauen, in denen deine Musik gehört wird. Abschließend gibt es noch eine Übersicht über die Aufrufe deiner Musikvideos auf Apple Music, die schon seit dem Frühjahr 2018 im Fokus von Apple Music stehen.

Wunschlos glücklich mit Apple Music for Artists?

Diesen Absatz eröffnen wir mit einem klaren „Jein“. Die App und die Web-Anwendung sind wirklich gelungen und gefallen sehr gut. Allerdings wären ein paar mehr Funktionen hinsichtlich der Anpassbarkeit des Profils wünschenswert. Spotify lässt hier etwas mehr Freiraum, während Apple über die App nur die Änderung des Künstlerbilds zulässt. Hier würden wir uns etwas mehr Flexibilität wünschen. Vielleicht tut sich in diesem Bereich aber noch etwas. Wie man hört, soll es bereits im Herbst eine neue Apple Music App geben. Nichtsdestotrotz lohnt es sich die App und die damit verbundenen Möglichkeiten auszuprobieren.

  • War dieser Artikel hilfreich?
  • Ja   Nein
Von | 2019-08-13T12:44:19+00:00 August 13th, 2019|Apple Music, Musik Business, Newcomer, Online Marketing, Streaming|0 Kommentare

Über den Autor:

Nicolaj
Nicolaj ist Mitinhaber von Dunstan Music / Dunstan Media House. Er verfügt über breit gefächerte Erfahrung und detailliertes Branchen-Wissen im Bereich der Musikindustrie. Sein Daily Business umfasst weltweite crossmediale Kampagnen, sowohl für Künstler und Bands als auch für internationale Marken (u.A. Schlagwerk). Nicolaj's Spezialgebiet ist Social Media Marketing.

Hinterlassen Sie einen Kommentar